Kapitel 5 - Der Tempel der Fischgottheit

Davor: Kapitel 6 – Der Tempel in den Sümpfen

10 Sonnesir 4528

Die Gruppe reist wieder weiter östlich, bis sie zur Grotte gelangen, die sie erkunden. Dazu zeichnet Godric während des Erkundens eine Karte in Tinuviels Tagebuch und Tinuviel macht an jeder Kreuzung einen Pfeil in Richtung Ausgang. Die Grotte scheint früher einmal ein Tempel einer Fisch-Gottheit gewesen zu sein, welcher ist schwer zu sagen. Sie scheint verlassen zu sein, mit Ausnahme von Skeletten. Die Gruppe wird dort von einem Untoten angegriffen, der der Beschreibung eines Zombies aus einem der Bücher Kolìas ähnlich ist und Matrosenkleidung trägt. Die Grotte hat auch Fallen und viele Orte wo es zu Einstürzen kam. Die Gruppe verlässt die Tempelanlage und begibt sich in frischere und nicht gebaute Tunnel, die von einer Gruppe von unterschiedlich großen Tausendfüsslern bewohnt sind. Sie begegnen dort einen riesen Tausendfüssler mit seinen Jungen, den sie bezwingen. Danach rastet die Gruppe in einem Saal der Grotte.

11 Sonnesir 4528

Die Gruppe erkundet die Grotten weiter, treffen weitere Zombies mit denen sie dank Godric kurzen Prozess machen, und finden in einem Raum mit Fenster zum Meer erneut ein Podest, das sie sehr unsympathisch finden (vgl. Podest im Wassertempel). Aus dem Fenster schauend sehen sie jemanden den Strand nach Osten gehend. Sie versuchen aus dem Podest schlau zu werden, vergebens. Sie verlassen die Tempelanlage, erneut ohne irgendwas gefunden zu haben. Sie reisen wieder nach Osten, in Richtung LyLa, und treffen nochmal auf die Person von zuvor. Dieser scheint ein Reisender namens Long Lee zu sein. Die Gruppe erfährt, dass er auf dem Weg zur Zitadelle des Blutes ist, um dort Informationen über das Seelenschwert zu finden. Unsere Helden sind sich nicht sicher, wie sie weiter vorgehen wollen. Zum einen wollen sie ihren konkreten Hinweisen nachgehen, wollen Long Lee aber auch nicht unvorbereitet alleine weiterforschen lassen. Tohu ist strikt dagegen, mit ihm alle Informationen zum Seelenschwert auszutauschen und erst Recht dagegen ihm eine ihrer Kapseln mitzugeben, während der Rest der Gruppe dafür ist, wenn Godric ihnen mithilfe ein paar Zaubern versichern kann, dass Long Lee eine gute Person ist. Die Gruppe reist daraufhin mit ihm nach LyLa und sie alle übernachten am Abend im Brettspiel, Long Lee inklusive.

12 Sonnesir 4528

Nachdem Godric der Gruppe versichert, dass Long Lee gut ist, beschließen sie ihm alles mitzuteilen außer die Namen ihrer Kontaktleute in Pranaf. Danach erfahren sie, dass Long Lee an dem Ort des Lichtstrahls war, und dieser Ort war die Hafenstadt Baledo, im Königreich von Krone. Der Pirat Cerevos hat einen Angriff auf die Stadt gewagt, und wurde von zwei Frauen bekämpft und anscheinend verletzt. Auch diese Frauen, eine Blonde Kriegerin mit Schwert und Schild und eine Dunkelhaarige mit zwei Dolchen, wurden verletzt, doch während sie das schwert des Piraten trafen, zerbarst es, und ein heller Lichtstrahl fuhr gen himmel. Long Lee wollte Cerevos angreiffen und es beenden, doch floh er anstatt dessen, und verlies den Schauplatz des Kampfes. Was aus den Frauen oder Cerevos wurde, weiß Long Lee nicht. Doch will er seine Reise fortsetzen, und nach der Kathedrale des Blutes suchen, wo anscheinend ein Artfekat sei, vielleicht das Seelenschwert selbst, mit dem man an Macht gewinnen kann, Macht die Long Lee haben will um Cerevos aus persönlichen Gründen zu bezwingen. Die Gruppe überlegt ob sie sich ihm anschließen soll, doch entscheidet sich dagegen gibt ihm aber entgegen Tohus Meinung einer ihrer Kapseln mit und nennen ihm die Taverne in Pranaf als Kontaktmöglichkeit um in einem halben Jahr zusammen gegen Cerevos vorzugehen. Danach machen sich unsere Helden auf den Rückweg nach Pranaf, während Long Lee sich nach Athanaios einschifft.

Hier bin ich mir mit dem zeitlichen Ablauf unsicher. welcher Teil der Diskussion hat an diesem und welcher am Vortag stattgefunden? Wir haben nicht erst in Lyla alles besprochen – hier sind Details denke ich wichtig

13 Sonnesir 4528

Die Gruppe reist, erstmal den Klippen nahe, dann auf der Straße, in Richtung Pranaf; es ist sonnig.

14 Sonnesir 4528

Die Gruppe wird auf der Reise nach Pranaf von Orks angegriffen, die nicht mit sich reden lassen. Am selbigen Abend wird die Gruppe von aggressiven Tausendfüsslern angegriffen.

15 Sonnesir 4528

Die Gruppe reist weiter nach Pranaf

16 Sonnesir 4528

Die Gruppe reist weiter nach Pranaf

17 Sonnesir 4528

Die Gruppe erreicht Pranaf am Abend, gehen früh in ihrem Zimmer bei Onodeno schlafen

18 Sonnesir 4528

Die Gruppe bespricht mit Onodeno und Aviano das weitere Vorgehen, Aviano meldet einen Ort an der Küste Lylas, von dem Kolìas meinte dort währe ein weiteres Stück des Seelenschwertes. Er beschriebt einen Tempel einer Gottheit der Fische, doch die Gruppe meinte diesen schon besucht zu haben. Aviano sagt dann, das dort zwei Orte waren, anscheinend hat die Gruppe den Ort den Aviano anfangs meinte dann noch nicht besucht. Da die Gruppe jedoch vermutet das die vermeindlichen Fundorte in der Nähe der Küste schon von Cerevos aufgesucht wurden, beschliest sie trotzdem in Richtung Nord-Westen zu gehen, um sich die Minen genauer anzusehen. Sie teilen Aviano noch ihre neuen Kontaktleute mit und bitten ihn, die Adoptivtochter von Kolias nach Pranaf zu bestellen. Mittags reist die Gruppe aus Pranaf los.

19 Sonnesir 4528

Die Gruppe reist durch die Steppe in nord-westlicher Richtung. Da es dort keine Pfade gibt, ist der Fortschritt langsamer als normal.

20 Sonnesir 4528

Während der Reise wird die Gruppe nochmal von aggressiven Tausendfüsslern angegriffen; am Nachmittag des selbigen Tagen, die Gruppe ist schon am Fusse der Berge angekommen, werden sie von einem Rudel Wölfe angegriffen. Dieser Angriff kostet sie fast das leben, doch lassen die Wölfe nach, und die Gruppe flieht. Sie werden jedoch von einem Rudel Wölfe (der gleiche oder ein anderer ist schwer zu sagen, und die Gruppe hat grade andere Probleme) verfolgt, und laufen durch die Wälder so schnell sie können. Sie sehen weit über ihnen Geröll und eine Hütte, und erklimmen den Berg, bzw. rennen einer Felswand entlang bis sie diese erklimmen können. Oben auf der Felswand, erblicken sie schon die Wölfe, die sie immer noch zahlreich verfolgen. Sie rennen mit der letzten Puste in die Hütte und schliessen die Tür (die im Moment ihres Eingangs klingelt).
Sie bemerken schnell das die Hütte nicht so unbewohnt ist wie sie zu sein scheint, denn dort treffen sie auf den Zwerg Grok Khuldinson. Er fordert sie dazu auf ihre Waffen im Gemeinschaftsraum zu lassen, und ein Zimmer zu nehmen in dem sie übernachten sollen. Erschöpft macht die Gruppe nicht anderes und legt sich schlafen. Nur Tinuviel behält ihre drei versteckten Dolche.

Danach: Kapitel 5 – Die Hobgoblin Minen

Kapitel 5 - Der Tempel der Fischgottheit

Chronicles of Gea - A Tale of Souls and Gods - Group A Celebandune