Kapitel 3 - Reise zum Kloster

Davor: Kapitel 2 – Kolias’ Tod

??? (Rückblickend 6 Lichtenos 4528)

Die Gruppe, mit Bladmir Rhoa undGhurak vom Weissbär-Clan, reist in Richtung Osten auf der Straße die sie nicht allzuviele Tage zuvor nach Pranaf gebracht hat. Im Süden sehen sie eine Waldlandschaft, im Osten erheben sich Hügel. Am Abend reden Godrik, Tohu, Dumacil und Tinuviel über ihre Vergangenheit, und Tohu zeigt ihnen den Brief den er bei sich hat. In diesem steht: “An die addressierte Person, hier sind schlechte Nachrichten für die Freien Völker des Westens, da der Schatten im Osten sich wieder regt. Wir haben den starken Verdacht dass drei der Neun in die alte und verlassene Festung Düsterspiegel zurückgekehrt sind. Dies sollte jeden alarmieren. Wir hoffen schnell von euch Nachrichten zu bekommen. Unterschrieben von Graf Bergonz von der Weißen

??? (Rückblickend 7 Lichtenos 4528)

Die Gruppe reist weiter nach Osten; das Wetter scheint sehr gut zu sein, die Sonne scheint und der Weg ist frei. Am Abend erreichen sie die Kreuzung wo alles angefangen hat und sie Kolìas und Aviano zum ersten mal getroffen haben; Dumacil und Tohu suchen nach Kräutern, während Godrik und Tinuviel mit Bladmir und Ghurak ein Lager außerhalb der Kreuzung errichten.

??? (Rückblickend 8 Lichtenos 4528)

Die Gruppe reist weiter, ab jetzt nach norden. Sie sehen wie die Hügel hinter ihnen in östlicher Richtung bleiben und weit vor ihnen weitere Berge auftauchen.

??? (Rückblickend 9 Lichtenos 4528)

Die Gruppe wird am morgen von einigen extrem aggressiven Tausendfüßlern angegriffen. Sie scheinen aus dem nirgendwo gekommen zu sein, aber dank Ghurak schafft es die Gruppe die Tausendfüßler ohne Probleme umzubringen. Danach reist die Gruppe weiter gen norden; sie sehen auf ihrer rechten im Norden einen See; die Berge kommen immer näher.
Abends kommen sie an eine Steinbrücke, die über einen Fluss gebaut wurde der wahrscheinlich von diesem See aus nach süd-westen fließt. Dort sind ein paar Orks, Goblins und ein Halbork, die einen Zoll für die Brücke verlangen. Die Gruppe weigert sich diesen zu zahlen, und wird von den Orks angegriffen. Auch dank Ghurak und einer Beschwörung Bladmirs, schafft es die Gruppe die Orks zu töten; ein Goblin flieht über die Brücke in nord-östlicher Richtung.
Hinter der Brücke, auf einem kleinen Hügel mit ein paar Bäumen, errichtet die Gruppe ihr Lager für die Nacht.

??? (Rückblickend 10 Lichtenos 4528)

Die Gruppe reist weiter nach norden; die Straße nimmt eine Kurve nach nord-osten, und nähert sich dem See, der auf der rechten Seite der Strasse bleibt. Die Gruppe sieht die nördlichen Berge vor sich aufbäumen.

??? (Rückblickend 11 Lichtenos 4528)

Im Nachmittag erreicht die Gruppe das Kloster; sie werden von zwei Wachen aufgefordert ihre Namen zu nennen, und sich zu erkennen zu geben. Godrik gibt ihnen den Brief von Aviano, und die Wachen raten ihnen sich in der Taverne des Wissenden aufzuhalten; wenn der Inhalt des Briefes es verlangt, werden sie zum Kloster gerufen werden; sonst sollten sie sich überlegen wieder aufzubrechen. Die Gruppe folgt diesem Rat, und mietet ein Zimmer für sechs in der Taverne.
Dumacil sucht einen Schmied auf, der eine Rüstung von einem Ork an seine Größe anpassen soll. Godrik bleibt bei Bladmir. Ghurak entschiedet sich dafür, am nächsten Tag weiter nach norden aufzubrechen, in Richtung Khuzul Berge, wo sein Klan wohnt.

12 Lichtenos 4528

Die Gruppe frühstückt noch einmal mit Ghurak und wird dann mit Bladmir von einem Soldat zum Kloster gebracht. Das Kloster scheint ein sehr großes und relativ altes Gebäude zu sein. Dort treffen sie auf Ghiorghis Ilianos und Maint Draxi, ein Philosoph und ein Mathematiker, die in der Abwesenheit von Kolìas das Kloster leiten. Sie sind sehr traurig darüber, das ihr Freund und Mentor gestorben ist, und versuchen der Gruppe so gut wie möglich zu helfen. Sie geben den vieren Zugang zum Zimmer von Kolìas. Godrik merkt das Bladmir nicht mehr bei ihnen ist, und lässt nach ihm suchen. In der Zwischenzeit erfahren sie mehr über den möglichen Inhalt der Nachricht von Tohu. Ausserdem erfährt Dumcail, dass das Königsschwert und das Seelenschwert ein und dasselbe Artefakt sind. Tinuviel erfährt auch das die Karte der Stadt die sie hat, wahrscheinlich Dracoport ist, eine Stadt auf dem südlichen Kontinent Kalashtar. Ghiorghis meint auch das Graf Bergonz von der Weissen vielleicht aus der Stadt Keraptis kommt, die weit im Osten von dem Kloster liegt.
Sie finden auch heraus das Kolìas eine Adoptivtochter namens Shang-Lia hat; ein Kurier ist am morgen mit einer Nachricht nach Eiju losgeritten. Dort ist ein Zwillingskloster von dem Anarigòs Kloster, in dem sie zu sein scheint.

Maint Draxi kommt ins Zimmer zurück und sagt Bladmir wäre bei dem Altar von Pelor gefunden worden; er war dort am beten. Godrik lässt ihn wieder dorthin bringen, bittet die Leute aber darum auf ihn aufzupassen. Er sagt eindeutig, das er ihm nicht traut.

Die Gruppe durchsucht danach das ZImmer von Kolìas. Dort finden sie verschieden Bücher und Akten, die sie anfangen durchzulesen. Sie treffen auch auf einen Mönch namens Gantz Blod, der von einem Stern schwafelt der das Ende der Welt mit sich bringen soll. Die Gruppe scheint ihm zu glauben, und sagt sie werden ihn helfen, wenn sie denn wissen würden wie. Gantz scheint sich darüber zu freuen und verspricht bald mehr Informationen zu haben. Die Gruppe will verschiedene Bücher mit sich nehmen, und die Akte wo es über das Seelenschwert geht.
Tohu besucht auch nochmal Gantz in seinem Zimmer; dort sieht er wie er in einem Buch liest, das mit einer Kette verschlossen ist. Gantz scheint von diesem Buche besessen zu sein, zumindest meint Tohu das es ihm den Verstand raubt.
Godrik fragt nach einer Karte Kalashtars und nach dem Datum. Die Gruppe entscheidet sich dafür, in Kolìas Zimmer zu übernachten.

13 Lichtenos 4528

Die Gruppe Recherchiert weiter in Kolìas’ Zimmer, und liest sich verschieden Buecher durch (oder so weit es geht). Am ende des Tages beraten sie sich ueber einige dieser Buecher. Godric hat KALAIS WINTERBOGEN: Biografie von Kolìas Anarigòs gelesen. Dumacil hat Im Blute liegt die Macht gelesen. Tohu hat die Buecher Nekromantie: Macht über den Tod, Die Verfluchten Lande und die Akte WICHTIG! Seelenschwert gelesen. Tinuviel hat angefangen das groesste der Buecher, LEGENDEN GEAS zu lesen, ist aber nicht ganz durchgekommen. Tohu berichtet der Gruppe von Gantz Blod; er sucht nach ihm, doch die Tuer zu seinem Gemach ist verschlossen und klopfen bringt nichts.

14 Lichtenos 4528

Die Gruppe versucht in das Zimmer von Gantz Blod zu kommen, ohne Erfolg. Dumacil bekommt eine angepasste Orc Ruestung. Bladmir repariert teilweise Tohus Armbrust. Tinuviel liest ihr Buch weiter. Sie ersuchen Maint Draxi weil sie vermuten irgendwas wuerde mit Gantz Blod passiert sein; vor ihm geraten Dumacil und Tohu in einen Streit in dem Tohu ein Magisches Geschoss auf Dumacil feuert. Maint Draxi wird deswegen sehr sauer und will weiteres vorgehen mit Ghiorghis Ilianos besprechen. Die vier gehen zurueck zu Gantz Blods Zimmer, bis Godric die Geduld verliert und Maint Draxi un Ghiorghis Ilianos aufsucht. So findet er herraus, das diese sie bitten das Kloster am morgigen Tag zu verlassen, und sie sich privat und intern um Gantz Blod kuemmern werden. Die vier uebernachten ein letztes Mal in Kolìas’ Zimmer, ausser Tohu, der unter den sternen schlaeft.

15 Lichtenos 4528

Die Gruppe reist mit Bladmir Rhoa in Richtung Sueden. Auf dem Weg treffen sie zwei Moenche aus Eiju; sie informieren diese wegen dunklen geschehnissen im Anarigòs Kloster, und um Kolìas’ Tod. Die zwei aus Eiju berichten von Kolìas als er vor etwas mehr als zwei Monaten dort war und ein maedchen gefunden habe, welches er dem Kloster in obhut gegeben hat. Die zwei konnten sich nicht an den Namen des Maedchen erinnern. Der Tag verlaeuft sonst ohne Probleme.

16 Lichtenos 4528

Die Gruppe reist weiter nach sueden, bis Godric einen trampelpfad in richtung westen erblickt. Die gruppe folgt Godric der dem Weg folgt, bis sie abends darueber reden was sie gerade machen. Sie ueberlegen ob es sinn hat nach Eiju zu wandern, doch Bladmir will nach Pranaf zurueck, so eintscheidet die Gruppe entgueltig zurueck zum Pfad und nach Pranaf zu reisen.

17 Lichtenos 4528

Die Gruppe reist weiter nach sueden und erreicht die Bruecke ueber den Pevisey Fluss, die sie aber nicht ueberqueren.

18 Lichtenos 4528

Die gruppe reist weiter in richtung sueden. Abends treffen sie auf einen Karren mit vier Halblingen die in richtung norden reist. Sie heissen Fodor, Mas, Nippip und Remmy. Sie unterhalten sich, unter anderem ueber das Koenigreich von Krone, und die sichereren strassen dort.

19 Lichtenos 4528

Die gruppe reist weiter nach sueden, wird im Nachmittag erneut von Tausendfuesslern angegriffen. Diese werden hauptsaechlich von Tohu, Godric und Bladmir beseitigt. Tinuviels Bogen bricht in zwei teile.

20 Lichtenos 4528

Die Gruppe reist weiter nach sueden, erreicht erneut die Krezung, und reist dann nach Westen in richtung Pranaf.

21 Lichtenos 4528

Die gruppe reist weiter in richtung westen.

22 Lichtenos 4528

Die gruppe reist in richtung Pranaf und erreicht das Fischerdorf am See. Eine Faehre ist gerade weg, doch sie helfen einem Menschen und Halbling Kisten voller Aepfel an bord ihres Schiffes zu bringen und duerfen mit ihnen nach Pranaf. Die Aepfel sind angeblich fuer die Taverne Der Grinsende Narr. Sie helfen auch beim ausladen und gehen dann zu Onodeno. Es ist schon nacht, und er bietet ihnen zwei leere Zimmer hat; er hatte angeblich einen Sohn der nicht mehr bei ihm in Pranaf wohnt.
Am darauffolgenden Tag will die gruppe mit Onodeno und Aviano ueber ihre Forschung reden.

Danach: Kapitel 4 – Der Kult des Weisen

Kapitel 3 - Reise zum Kloster

Chronicles of Gea - A Tale of Souls and Gods - Group A Celebandune